Essen in Schulen – eine Chance für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Miteinander

 

Vorwort

 

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem in Deutschland. Nach den neuesten Daten der KiGGS-Studie (erster Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts) sind in Deutschland derzeit 15% der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren übergewichtig oder adipös.

 

Neben Übergewicht steigt auch die Häufigkeit von chronischen Erkrankungen wie z. B. Diabetes in Kindes- und Jugendalter. Die Kindheit hat entscheidenden Einfluss auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten und damit auch auf das Körpergewicht und den Gesundheitszustand im späteren Leben. Die Schulverpflegung kann und muss einen Beitrag zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwicklung leisten.

 

Die Schule ist der ideale Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche relativ leicht für das Thema Ernährung erreichen lassen. Eine vollwertige Schulverpflegung bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, gesunde Ernährung nicht nur theoretisch zu erlernen sondern auch praktisch zu erleben und zu einem prägenden Bestandteil Ihres Lebens zu machen.

 

 

Lieferanten- und Produktauswahl

 

Nur frisch allein ist nicht genug: Bei unserer Speiseplanung orientieren wir uns an dem saisonalen Angebot. Wir ziehen regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen grundsätzlich vor. Unsere Küchenleiter legen einheitliche Qualitätsstandards sowie deren Kontrollen fest. Nach diesen Vorgaben werden unsere Lieferanten ausgesucht und in regelmäßigen Abständen bewertet.

 

Darum stecken in unseren Menüs nicht nur wichtige Nährstoffe und Vitamine sondern auch der Geschmack frischer und natürlicher Zutaten.

 

Unsere Philosophie für die Verpflegung an Schulen und Kindertagesstätten lautet daher:

 

 

Gesunde und vollwertige Ernährung ist unverzichtbar.

 

Mit einer quantitativ und qualitativ ausgewogenen Versorgung können die Leistungen von Schülerinnen und Schülern gesteigert werden. Denn ausgewogen ernährte Kinder lernen besser!

 

Unser Catering-Konzept orientiert sich bei der Gestaltung des Speiseplans an den anerkannten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Schulverpflegung.

 

Dabei berücksichtigt unser Verpflegungskonzept auch ethische und religiöse Besonderheiten. So gewährleistet unser Angebot täglich auch fleischlose Gerichte. Der Menüzyklus bei der DSB beträgt 10 Wochen. Unser Speisetransportsystem ist umweltschonend, da es aus Mehrportionengebinden besteht. Einen beispielhaften Speiseplan für die Mittagsverpflegung finden Sie hier.

 

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

© Copyright 2020 www.diabi.de - Alle Rechte vorbehalten.

Essen in Schulen – eine Chance für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Miteinander

 

Vorwort

 

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem in Deutschland. Nach den neuesten Daten der KiGGS-Studie (erster Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts) sind in Deutschland derzeit 15% der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren übergewichtig oder adipös.

 

Neben Übergewicht steigt auch die Häufigkeit von chronischen Erkrankungen wie z. B. Diabetes in Kindes- und Jugendalter. Die Kindheit hat entscheidenden Einfluss auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten und damit auch auf das Körpergewicht und den Gesundheitszustand im späteren Leben. Die Schulverpflegung kann und muss einen Beitrag zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwicklung leisten.

 

Die Schule ist der ideale Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche relativ leicht für das Thema Ernährung erreichen lassen. Eine vollwertige Schulverpflegung bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, gesunde Ernährung nicht nur theoretisch zu erlernen sondern auch praktisch zu erleben und zu einem prägenden Bestandteil Ihres Lebens zu machen.

 

 

Lieferanten- und Produktauswahl

 

Nur frisch allein ist nicht genug: Bei unserer Speiseplanung orientieren wir uns an dem saisonalen Angebot. Wir ziehen regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen grundsätzlich vor. Unsere Küchenleiter legen einheitliche Qualitätsstandards sowie deren Kontrollen fest. Nach diesen Vorgaben werden unsere Lieferanten ausgesucht und in regelmäßigen Abständen bewertet.

 

Darum stecken in unseren Menüs nicht nur wichtige Nährstoffe und Vitamine sondern auch der Geschmack frischer und natürlicher Zutaten.

 

Unsere Philosophie für die Verpflegung an Schulen und Kindertagesstätten lautet daher:

 

 

Gesunde und vollwertige Ernährung ist unverzichtbar.

 

Mit einer quantitativ und qualitativ ausgewogenen Versorgung können die Leistungen von Schülerinnen und Schülern gesteigert werden. Denn ausgewogen ernährte Kinder lernen besser!

 

Unser Catering-Konzept orientiert sich bei der Gestaltung des Speiseplans an den anerkannten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Schulverpflegung.

 

Dabei berücksichtigt unser Verpflegungs-konzept auch ethische und religiöse Besonderheiten. So gewährleistet unser Angebot täglich auch fleischlose Gerichte. Der Menüzyklus bei der DSB beträgt 10 Wochen. Unser Speisetransportsystem ist umwelt-schonend, da es aus Mehrportionengebinden besteht. Einen beispielhaften Speiseplan für die Mittagsverpflegung finden Sie hier.

 

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Essen in Schulen – eine Chance für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Miteinander

 

Vorwort

 

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem in Deutschland. Nach den neuesten Daten der KiGGS-Studie (erster Kinder- und Jugend-gesundheitssurvey des Robert-Koch-Instituts) sind in Deutschland derzeit 15% der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren übergewichtig oder adipös.

 

Neben Übergewicht steigt auch die Häufigkeit von chronischen Erkrankungen wie z. B. Diabetes in Kindes- und Jugendalter. Die Kindheit hat entscheidenden Einfluss auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten und damit auch auf das Körpergewicht und den Gesundheitszustand im späteren Leben. Die Schulverpflegung kann und muss einen Beitrag zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwicklung leisten.

 

Die Schule ist der ideale Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche relativ leicht für das Thema Ernährung erreichen lassen. Eine vollwertige Schulverpflegung bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, gesunde Ernährung nicht nur theoretisch zu erlernen sondern auch praktisch zu erleben und zu einem prägenden Bestandteil Ihres Lebens zu machen.

 

 

Lieferanten- und Produktauswahl

 

Nur frisch allein ist nicht genug: Bei unserer Speiseplanung orientieren wir uns an dem saisonalen Angebot. Wir ziehen regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen grund-sätzlich vor. Unsere Küchenleiter legen einheitliche Qualitätsstandards sowie deren Kontrollen fest. Nach diesen Vorgaben werden unsere Lieferanten ausgesucht und in regelmäßigen Abständen bewertet.

 

Darum stecken in unseren Menüs nicht nur wichtige Nährstoffe und Vitamine sondern auch der Geschmack frischer und natürlicher Zutaten.

 

Unsere Philosophie für die Verpflegung an Schulen und Kindertagesstätten lautet daher:

 

 

Gesunde und vollwertige Ernährung ist unverzichtbar.

 

Mit einer quantitativ und qualitativ ausgewogenen Versorgung können die Leistungen von Schülerinnen und Schülern gesteigert werden. Denn ausgewogen ernährte Kinder lernen besser!

 

Unser Catering-Konzept orientiert sich bei der Gestaltung des Speiseplans an den anerkannten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Schulverpflegung.

 

Dabei berücksichtigt unser Verpflegungskonzept auch ethische und religiöse Besonderheiten. So gewährleistet unser Angebot täglich auch fleischlose Gerichte. Der Menüzyklus bei der DSB beträgt 10 Wochen. Unser Speisetransportsystem ist umwelt-schonend, da es aus Mehrportionengebinden besteht. Einen beispielhaften Speiseplan für die Mittagsverpflegung finden Sie hier.

 

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

 

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

Unternehmensgruppe

Diakonische Altenzentren Bielefeld

Sogemeierstr. 22

33739 Bielefeld

 

Hier finden Sie Ihren

Ansprechpartner.

 

Geschäftszeiten Zentrale

Mo.-Do. 8 bis 16 Uhr

Fr. 8 bis 14 Uhr

Essen in Schulen – eine Chance für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Miteinander

 

Vorwort

 

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem in Deutschland. Nach den neuesten Daten der KiGGS-Studie (erster Kinder- und Jugendgesund-heitssurvey des Robert-Koch-Instituts) sind in Deutschland derzeit 15% der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren übergewichtig oder adipös.

 

Neben Übergewicht steigt auch die Häufigkeit von chronischen Erkran-kungen wie z. B. Diabetes in Kindes- und Jugendalter. Die Kindheit hat entscheidenden Einfluss auf das Ernährungs- und Bewegungsverhalten und damit auch auf das Körpergewicht und den Gesundheitszustand im späteren Leben. Die Schulverpflegung kann und muss einen Beitrag zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwicklung leisten.

 

Die Schule ist der ideale Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche relativ leicht für das Thema Ernährung erreichen lassen. Eine vollwertige Schulverpflegung bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, gesunde Ernährung nicht nur theoretisch zu erlernen sondern auch praktisch zu erleben und zu einem prägenden Bestandteil Ihres Lebens zu machen.

 

 

Lieferanten- und Produktauswahl

 

Nur frisch allein ist nicht genug: Bei unserer Speiseplanung orientieren wir uns an dem saisonalen Angebot. Wir ziehen regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen grundsätzlich vor. Unsere Küchenleiter legen einheitliche Qualitätsstandards sowie deren Kontrollen fest. Nach diesen Vorgaben werden unsere Lieferanten ausgesucht und in regelmäßigen Abständen bewertet.

 

Darum stecken in unseren Menüs nicht nur wichtige Nährstoffe und Vitamine sondern auch der Geschmack frischer und natürlicher Zutaten.

 

Unsere Philosophie für die Verpflegung an Schulen und Kindertagesstätten lautet daher:

 

 

Gesunde und vollwertige Ernährung ist unverzichtbar.

 

Mit einer quantitativ und qualitativ ausgewogenen Versorgung können die Leistungen von Schülerinnen und Schülern gesteigert werden. Denn ausgewogen ernährte Kinder lernen besser!

 

Unser Catering-Konzept orientiert sich bei der Gestaltung des Speiseplans an den anerkannten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernäh-rung (DGE) für die Schulverpflegung.

 

Dabei berücksichtigt unser Verpfle-gungskonzept auch ethische und religiöse Besonderheiten. So gewähr-leistet unser Angebot täglich auch fleischlose Gerichte. Der Menüzyklus bei der DSB beträgt 10 Wochen. Unser Speisetransportsystem ist umwelt-schonend, da es aus Mehrportionen-gebinden besteht. Einen beispielhaften Speiseplan für die Mittagsverpflegung finden Sie hier.

 

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!

Essen in Schulen – eine Chance für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Miteinander

 

Vorwort

 

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen ist ein zunehmendes Problem in Deutschland. Nach den neuesten Daten der KiGGS-Studie (erster Kinder- und Jugendgesund-heitssurvey des Robert-Koch-Insti-tuts) sind in Deutschland derzeit 15% der Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren übergewichtig oder adipös.

 

Neben Übergewicht steigt auch die Häufigkeit von chronischen Erkran-kungen wie z. B. Diabetes in Kindes- und Jugendalter. Die Kindheit hat entscheidenden Einfluss auf das Ernährungs- und Bewegungsver-halten und damit auch auf das Körpergewicht und den Gesund-heitszustand im späteren Leben. Die Schulverpflegung kann und muss einen Beitrag zur Förderung der geistigen und körperlichen Entwick-lung leisten.

 

Die Schule ist der ideale Ort, an dem sich Kinder und Jugendliche relativ leicht für das Thema Ernährung erreichen lassen. Eine vollwertige Schulverpflegung bietet Kindern und Jugendlichen die Chance, gesunde Ernährung nicht nur theoretisch zu erlernen sondern auch praktisch zu erleben und zu einem prägenden Bestandteil Ihres Lebens zu machen.

 

 

Lieferanten- und Produktauswahl

 

Nur frisch allein ist nicht genug: Bei unserer Speiseplanung orientieren wir uns an dem saisonalen Angebot. Wir ziehen regionale Lebensmittel mit kurzen Transportwegen grundsätzlich vor. Unsere Küchenleiter legen ein-heitliche Qualitätsstandards sowie deren Kontrollen fest. Nach diesen Vorgaben werden unsere Lieferanten ausgesucht und in regelmäßigen Abständen bewertet.

 

Darum stecken in unseren Menüs nicht nur wichtige Nährstoffe und Vitamine sondern auch der Geschmack frischer und natürlicher Zutaten.

 

Unsere Philosophie für die Verpfle-gung an Schulen und Kindertages-stätten lautet daher:

 

 

Gesunde und vollwertige Ernährung ist unverzichtbar.

 

Mit einer quantitativ und qualitativ ausgewogenen Versorgung können die Leistungen von Schülerinnen und Schülern gesteigert werden. Denn ausgewogen ernährte Kinder lernen besser!

 

Unser Catering-Konzept orientiert sich bei der Gestaltung des Speiseplans an den anerkannten Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernäh-rung (DGE) für die Schulverpflegung.

 

Dabei berücksichtigt unser Verpfle-gungskonzept auch ethische und religiöse Besonderheiten. So gewähr-leistet unser Angebot täglich auch fleischlose Gerichte. Der Menüzyklus bei der DSB beträgt 10 Wochen. Unser Speisetransportsystem ist umwelt-schonend, da es aus Mehrpor-tionengebinden besteht. Einen beispielhaften Speiseplan für die Mittagsverpflegung finden Sie hier.

 

Rufen Sie uns an – wir beraten Sie gern!